Samstag, 7. Dezember 2019

Wichtel News–Das Chaos ist los!


Wichtelsicherheitsbeauftragte entsetzt!
Wie immer fing es harmlos und unauffällig an. Erst ein Kistchen hier und eine Tasche dort. Was als weihnachtlicher Spaß begann, wird nun zur Lebensgefahr. Als die ErzieherInnen beschlossen, das auch dieses Jahr wieder gewichtelt werden soll, dachten sie an nichts böses. Doch im Wahn der Weihnachtlichkeit eskalierte alles innerhalb kürzester Zeit. Ein kleines Geschenk pro Woche reichte ihnen nicht!
Ganze Treppenaufgänge der Kita sind vollgestopft mit Wichtelgeschenken, wichtige Fluchtwege sind mit hochentzündlichem Plasikglitzergeschenkpapier blockiert und Türen werden von neugierigen Kindern und Erwachsenen verstopft. An jeder Ecke findet man Schokolade und Tüten mit Keksen.
Schon letztes Jahr wurde die Kita Wintertraum von einem Wichtel-Tsunami überrollt. Teilweise konnte man, laut eines Augenzeugen, den Boden vor lauter Geschenken nicht mehr sehen. Kinder, die naiverweise in die Verpackungsberge gegangen sind, werden bis heute vermisst.
Experten sprechen davon, dass es dieses Jahr ähnlich schlimme Auswirkungen geben wird.
Bitte lassen Sie Kinder nur noch mit GPS Sendern und ausreichend Verpflegung und Wanderschuhen in die Gruppenräume!

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Wichtel News–Nicht die Socken!


Sockendieb gesichtet!
Wir kenn ja alle das Problem, dass einzelne Socken in der Waschmaschine verschwinden, doch jetzt wurde ein Raubzug im großen Stile aufgedeckt. Über 50 Socken wurden mit einen Mal in der Kita Wintertraum entwendet . Ein Mann, als Geistlicher verkleidet, drang in die Räume ein und stopfte alle Fußbekleidung in einen braunen Jutesack. Glücklicherweise wurde er auf frischer Tat von der Wichtel Polizei ertappt und muss nun alle Socken mit Zinsen zurück geben. Außerdem steht für den Beschuldigten, Herrn Niko Laus, den ganzen morgigen Tag Sozialdienste in verschiedenen Kitas an.
Was lernen wir daraus? Schuh- und Sockenfetisch nur Zuhause mit den eigenen Sachen ausleben!

Zitat des Tages von der Konferenz:
"Wenn du mal nicht weiter weißt, dann gründe einen Arbeitskreis!"




Mittwoch, 4. Dezember 2019

Wichtel News–Baking Bad


Drogenberatung
Ab morgen gibt es in der Kita Wintertraum eine Beratungsstelle für die Opfer der Nachbasars-Sucht.
Jedes Jahr werden hunderte Menschen süchtig nach dem sogenannten Weihnachtgebäck. In ganz Deutschland werden in privaten Laboren harte und weiche Drogen hergestellt. Dealer verkaufen die nach Süßigkeiten aussehenden Rauschgifte auf weihnachtlichen Basaren.
Die ahnungslosen Besucher dieser Verkaufsveranstaltungen werden dort mit unauffälligen Proben der Drogen angefixt. Auf  sogenannten “bunten Tellern” lagen die Suchtmittel für jeden leicht erreichbar. So sind einige Menschen schnell mit „Marmeladenkeksen“ und „Schoko Crossies" in Kontakt gekommen. Die Abhängigkeit tritt instant ein. Tütchen der Substanzen gehen teilweise für horrende Preise über den Ladentisch.
Die Opfer haben nach kurzer Zeit mit schweren Entzugserscheinungen zu kämpfen und brauchen immer mehr und neuen Stoff!
Die Wichtelpolizei empfiehlt:
Schoko Crossies – Not even once!
Kommen Sie sicher durch die Adventszeit!



Dienstag, 3. Dezember 2019

Wichtel News–Mehr Geld ist mehr Geld!


Wundersame Geldvermehrung!
Es war ein Tag wie jeder andere, als die Erzieherin Frau R. aus K. an der F. von der Kita Wintertraum auf ihr Konto sah.
„Ich wusste sofort, dass etwas nicht stimmte.“, berichtete sie den Wichtel News. „Plötzlich war viel mehr Geld als üblich auf meinem Konto. Ich machte mir Sorgen, dass vielleicht jemanden ein Fehler unterlaufen war.“ Doch schnell konnte der Umstand durch unsere Reporter geklärt werden. Als wir beim Arbeitgeber nachfragten, stellte sich heraus, dass dieses „Vermehrungswunder" zu Ehren des Geburtstages des obersten Chefs stattfand. Schon Gründer Jesus H. Christus soll Dinge vervielfältigt haben. Zu seiner Zeit beschränkte er sich aber auf Fische und Brote.
Verantwortliche der evangelischen Kirche meinten, sie wollten den Trend der Zeit verfolgen und ganzheitlich relevante Wunder vollbringen. Veganer und Menschen mit Glutenunverträglichkeiten können beruhigt aufatmen.

Doch da hört die Anlehnung an Herrn Christus noch nicht auf. Da Mineralwasser die letzten Jahre immer teuer geworden ist, haben Vertreter der verschiedenen Kirchen beschlossen, Wasser in Tee zu verwandeln! Anfangs gab es noch Probleme, denn die Geistlichen transformierten das Wasser immer in Wein. ErzieherInnen und Eltern waren zwar begeistert, weil ihre Kinder endlich mal still und lieb wurden, aber nach kurzer Zeit schaltete sich das “Bundesamt für Wein und Trauben” ein und meldete Wettbewerbsverzerrung an. Weil der Wein so gut war, zapften sich immer mehr Eltern heimlich Getränke aus den Flaschen ihrer Kinder ab.
Seit dem muss das Personal aller Kitas mit roten Tee und an besonders heiligen Festtagen mit Pfefferminztee auskommen.

Montag, 2. Dezember 2019

Wichtel News -Umbauarbeiten im Turnraum


Umbauarbeiten fast beendet.
Im Laufe des Tages wurde die Umgestaltung des Turnraumes fast abgeschlossen. Monatelang wurden dort Minderjährige durch körperlichen und mentalen Stress stark gequält. Mit militanten Übungen, wie z.B. “Feuer, Wasser, Luft”, wurden die Kinder in dem Glauben gehalten, dass es jederzeit zu einer Katastrophe kommen könnte. Außerdem sollten mit “Wenn der Kaiser durchs Land zieht” monarchietreue Mitbürger herangezogen werden. Teilweise gab es mit “Zirkelübungen” schon erste Vorläufer der Bundeswehrgrundausbildung und bei “Völkerball” wurde gegen andere Nationen gehetzt!
Doch zwei Aktivistinnen sagen “Nein” dazu und haben dem ganzen ein Ende gesetzt!
So haben sie den ehemaligen Turnraum in ein Konsumtempel verwandelt und dabei an alle Annehmlichkeiten gedacht.
Zentrum des ganzen bildet ein leuchtender Baum, der den wahren Sinn der vor uns liegenden Weihnachtstage deutlich unterstreicht: Geld ausgeben!
Neben allerlei Kleinkram für wenig Geld, kann man auch glitzernden Schmuck, raffinierte Dekoration für Wand und Tisch und leckeren Knabberkram in den verschiedensten Geschmacksrichtungen erwerben.
Möge die volle Geldbörse mit uns allen sein!
20181128_160953
Danke, dass Sie Wichtel News abonniert haben. Freuen Sie sich auf die kommenden Ausgaben!

Sonntag, 1. Dezember 2019

Wichtel News –Unterwegs mit der Kita Wintertraum


Nach all den Jahren des Schweigens gibt es nun endlich wieder Aktivität! Dieses Jahr nehme ich euch mit in die Kita Wintertraum, wo es in der Adventszeit sehr chaotisch werden kann. Ein Teil der Geschichten ist letztes Jahr entstanden. Aber natürlich werden auch aktuelle “Artikel” dazukommen!
Viel Spaß mit dem weihnachtlichen Wahnsinn!


Brandgefährlich!
Tannenbaumstraße. Laut einer geheimen Information trafen sich am Samstag die berüchtigte Kriminellengruppe „Zündelbündel". Als Erzieher getarnt, trafen sie sich zu einem “Bastelnachmittag” in der Kita Wintertraum.
Zeugen berichten aber, dass die Gruppe aktiv an Brandbeschleunigern gearbeitet haben. Dabei wurden trockene Äste von Nadelbäumen in runde Formen gebunden und mit wachshaltigen Feuerstäben bestückt.
Ziel ist es, die gefährlichen Gegenstände ahnungslosen Mitbürgern unterzujubeln. Getarnt werden die sogenannten „Adventskränze" durch allerlei Bunt- und Glitzerzeug. Süße Figuren, Glocken und Kugeln sollen vom wahren Hintergrund ablenken. Gerade Kinder fühlen sich davon angezogen und möchten unbedingt einen haben! Als “interaktive Kalender” werden sie auf verschieden Basaren und teilweise sogar in Supermärkten verkauft! Seit ein paar Jahren tauchen auch längliche Modelle auf. Lassen Sie sich nicht täuschen und meiden Sie jeglichen Kontakt! 
Bitte melden Sie verdächtige Gegenstände sofort der Wichtelpolizei!

Mittwoch, 2. Oktober 2019

Vergleichen – Schnellste Weg zum Unglücklichsein!?

2019-10-02 16.58.14

Oktober. DER Monat für Künstler und Kreative.
Zurzeit findet wieder Inktober auf Instagram statt. Hunderttausende Menschen auf der ganzen Welt nehmen sich täglich Zeit, um mit Tusche zu zeichnen. Dafür gibt es eine offizielle Begriffsliste, an die man sich halten kann, aber nicht muss.
Grundsätzlich ist dies eine geniale Idee, die Jake Parker vor ein paar Jahren hatte. So übt man das Zeichnen regelmäßig und kann sich verbessern und lernt auch ein Stück weit seinen inneren Schweinehund zu überwinden.
Jetzt kommt aber das Problem! Durch die gemeinsam genutzten Hashtags kann man auch sehen, was andere Leute zu diesen Begriffen gezeichnet haben. Meist ist das echt spannend, wie die Wörter der Liste unterschiedlich interpretiert werden, doch schnell fängt man auch an sich zu vergleichen.

Lange hatte ich überlegt, ob ich dieses Jahr wieder teilnehmen möchte. Letztes Jahr hatte echt Spaß gemacht, aber da im Moment sehr viel Umschwung in meinem Leben ist, wusste ich nicht, ob ich mir die Zeit dafür nehmen kann. Kurzfristig habe ich mich dann doch dazu entschlossen.
Der erste Begriff war #RING. Nach einigem überlegen kam ich auf die Idee einen Hexenring zu malen. Nichts wirklich dramatisches. Ich fand es lustig, die erste Seite meines Sketchebooks wieder mit einem Pilzbild zu beginnen.
Alles war ganz nett, bis ich mir die anderen Bilder ansah. Viele der Zeichnungen fand ich echt cool und es gab auch ein Like (Herz) von mir. Doch dann kam ich zu den Leuten, die auch einen Hexenring gemalt hatten. Ihre Pilze sahen viel besser, schöner und lustiger aus als meine. Grummel!
Am liebsten hätte ich alles gleich wieder hingeworfen und das Kapitel Inktober für dieses Jahr geschlossen.

Ich war nicht neidisch auf die anderen Zeichner. Ich war sauer auf mich selber!
Warum hatte ich mir nicht mehr Mühe gegeben? Warum nicht mehr Zeit investiert? Mehr Reverenzen angesehen? Und so weiter!
Ich hatte das Gefühl versagt zu haben… wegen EINER Zeichnung!
Glücklicherweise bin ich keine 13 Jahre mehr alt und habe ein bisschen was dazugelernt in den letzten Jahren. Puhh!
Ich muss nicht in diesen depressiven Gedanken schwelgen und mich innerlich fertig machen, wie ich das noch als Teenie gemacht habe.
Mein Wert kommt nicht aus dem Tun heraus, sondern aus Jesus! Und Er gibt mir die Freiheit, die negative Energie, die freigesetzt wurde, jetzt positiv umzusetzen.

[…]und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus.
2. Korinther 10,5b

So ist aus dem “schlechten Vergleichen” ein Blogeintrag geworden. Und ich nehme mir vor, dass ich mir nächste Mal mehr Zeit lasse zum Zeichnen und Inspirieren.
Inktober gibt mir noch 30 neue Chancen mich zu verbessern, aber es definiert mich nicht mehr! Aber es ist eine gute Möglichkeit zum Lernen – das Zeichnen und um die eigenen Gedanken zu kontrollieren.


inktobervergleichen2

Samstag, 28. September 2019

Waldemar der Wal


Es geht jetzt wieder stark in Richtung kalte Jahreszeit und ich nutze die Zeit für die ersten Basteleien für unseren Adventsbasar. Und Filztiere gehen immer und sind schnell gemacht. Der Wal war ein erster Test und ich find ihn echt okay. Die Kinder fanden ihn super! Aber sie müssen noch warten, bis sie ihn kaufen können.

Bibelverslettering 4

2019-09-08 22.24.22