Sonntag, 2. Mai 2021

RIP Laptop

 
Nein, ich bin nicht spurlos verschwunden oder in ein Loch gefallen. Leider hat sich mein alter Laptop in Wohlgefallen aufgelöst und ich musste ein paar Tage ohne PC auskommen. Glücklicherweise waren die wichtigsten  Dateien gesichert, so dass kaum Probleme.
Natürlich habe ich dann ein paar Tage gebraucht um meinen neuen Rechner einzurichten, aber was ein Unterschied zu dem Alten! Auf einmal läuft alle so schnell und selbst Minecraft ist kein Problem.

Der neue Laptop ist ein bisschen kleiner, aber so viel leichte und der Bildschirm spiegelt sich nicht mehr. Soooo gut! Besonders wenn die Sonne früh am Morgen in das Büro rein schien, konnte man kaum etwas erkennen.

 
 

Samstag, 20. März 2021

Es ist schon mehr!

Es ist immer gut aus seinen Fehlern zu lernen und so habe ich die neue Erfahrung genutzt und ein weiteres Säckchen genäht. Und dieses Mal hat alles super geklappt und es gibt sogar eine Applikation! 
Mein nächstes Projekt werden Sofakissenbezüge. Die Kissen haben leider eine doofe Größe und sehen auch nicht mehr schön aus. Aber ich muss mich noch ein bisschen gedulden, bis der richtige Stoff dafür kommt.

Sonntag, 14. März 2021

Es ist "etwas"


Nachdem ich 13 Tage auf mein bestelltes Paket warten musste, könnte ich gestern endlich ein bisschen an meiner Nähmaschine herumprobieren und ein "Testobjekte" erstellen. Natürlich habe ich gleich mal 100 Sachen falsch gemacht, sämtliche Seiten verwechselt, die Wendeöffnung vergessen und alles drum und dran. Und trotzdem bin ich mit dem "Ding" ganz zufrieden. Kann nur besser werden!

Samstag, 27. Februar 2021

Na was ist denn das?


Nach Jahren habe ich endlich wieder eine Nähmaschine. Zwar nur ein 0815 Standardmodel, aber sie tut ihren Zweck und ich habe gerade eine Hose repariert. 
(Ich kann es noch! 🤩)

Sie ist relativ klein und leicht, aber das heißt auch, dass sie eher rausgeholt wird und nicht in der Ecke verstaubt. Das Einfädeln und Einstellen ging auch erstaunlich leicht und bis jetzt bin ich zufrieden.

Freitag, 12. Februar 2021

Langzeitschnee

(Foto vom Montag, es kam noch einiges an Schnee dazu.)

Das gab es seit 40 Jahren nicht mehr in Kassel. Bis zu 40 cm Schnee in drei Tagen. 
Natürlich ist die Welt gepflegt, wenn auch leise ins (Schnee)Chaos gestürzt worden. 
Busse und Bahnen fahren seit Sonntagabend nicht mehr und auch im Moment ist nur auf leichte Besserung zu hoffen.
Mittwoch bin ich dann erst einmal bei -17°C und dickem Schnee zur Arbeit gelaufen. Glücklicherweise schien da wieder die Sonne und es war herrlich! 

Samstag, 6. Februar 2021

Unterwegs im Schneepandemieland

Ich fahre ein Haushalt (2Personen) besuchen. Dafür muss ich mit dem ICE fahren. 😱
Und das verrückte ist, es ist sicher als auf Arbeit zu fahren. Das Großabteil ist hat etwa 6 Personen, die weit auseinander sitzen. Der Bahnhof war das letzte Mal so leer, als gestreikt wurde. 
Sonst treffe ich durch meine Arbeit um die 40 Haushalte... 
Selten so sicher gefühlt. 
Und dabei ist mein richtiger ICE wegen Schnee und Sturm ausgefallen und wir mussten einen früher nehmen. Sowas verursacht sonst übles Chaos. 
Es fühlt sich alles nicht real an. 

Mittwoch, 27. Januar 2021

Kurzzeitschnee

Dieses Jahr schneit es sehr viel mehr als letztes. Leider bleibt er immer nur ein paar Stunden liegen und schmilzt dann in viele kleine traurige Pfützen. 
Wenigstens lohnt es sich dieses Mal, mit dem Kindern Winter-/Schneelieder zu singen. Sonst glauben die bald, dass das nur Märchen aus längst vergangen Zeiten sind. 
"Damals in meiner Kindheit hat es so viel geschneit, wir konnten nach der Schule rodeln gehen und haben uns Schneerampen gebaut!"
Ja, ja gute alte Zeit, die 90iger Jahre. 🤣

Montag, 25. Januar 2021

Geburtstagskarte Winterschaf



Drei Tage nach mit hat eine liebe Freundin Geburtstag. Das musste ordentlich gewürdigt werden und so habe ich eine Karte gebastelt!
Und weil man in diesen dunklen Jahreszeiten nicht genug Bling Bling haben kann, habe ich mein 3D- Lack herausgeholt und alles extra verziert!


Sonntag, 24. Januar 2021

Geburtstag während einer Pandemie

Manche Leute behaupten ja, dass der 35. Geburtstag ein runder ist. Ich finde ja, dass so eine Fünf ziemlich eckig ist. Aber mich fragt ja keiner und ich durfte/musste auch nicht groß feiern, denn die kleinen fiesen Teilchen, die so gerne durch die Luft schweben, mögen es gerne kuschelig. Und kuscheln ist ja gerade verboten!
Also stellte ich mich auf einen ruhigen Samstag ein, kaufe mir beim Bäcker Puddingstreuselkuchen und Donuts und freute mich des Lebens. 
Aber mit der Ruhe war es schnell vorbei, denn das Telefon klingelte! Meine Mama war dran. Eine halbe Stunde dauerte das Gespräch und nur kurze Zeit später rief eine Freundin aus meiner alten Heimat an. Dann folgte eine kleine Essenspause und es läutete wieder. Und dann wieder.
Insgesamt habe ich mindestens 7 Stunden am Telefon verbracht. Es ging bis in den Sonntag hinein. In der Nacht tat mir nach so vielen Gesprächen der Kopf ein bisschen weh. Das ist man ja gar nicht mehr gewöhnt, so viel zu sprechen! Aber es war toll! So viele Leute haben an mich gedacht!

Den Montag darauf habe ich dann noch einmal mit den Kollegen auf Arbeit gefeiert. 
Während der Geburtstagsfeier hat sich ein Kind im hohen Bogen übergeben. Ein wahrer Springbrunnen der verspeisen Lebensmittel ergoß sich über den Teppichboden. Die Kolleginnen streuten sich schnell in alle Winde um Kind und Kegel zu beruhigen und um den Boden zu reinigen. Glücklicherweise bin ich als Erzieherin abgehärtet und nach ein paar Minuten Verzögerung ging es dann einfach weiter mit der Feier.

Ich habe auch eine tolle Frühlingsmaske geschenkt bekommen, aber leider darf ich die mit den neuen Reglungen in Bus und Bahn nicht mehr anziehen. Schade! 
😷

Montag, 11. Januar 2021

Reisetagebuch Nachtrag 2020

Mit Reisen war es ja letztes Jahr nicht so, aber ich habe es trotzdem geschafft mich im Sommer für ein paar Tage heraus zu schleichen. Meine Urlaubszeit habe ich bei zwei Freunden verbracht und wir haben uns ein Schloss am Rhein angesehen. Glücklicherweise waren nur wenig Leute unterwegs und wir konnten die Zeit in Ruhe genießen. Das Wetter war auch perfekt.



Ein halbes Jahr später bin ich nun endlich dazu gekommen mein Reisetagebuch weiter zu gestalten. Wie man sieht, ist auch ein kleines Corona mit auf die Seite gekommen. Das ist ja letztes Jahr allgegenwärtig gewesen. Mal sehen, wie es uns dieses Jahr begleitet?