Donnerstag, 25. Juli 2013

Und es endet auch mit Zweifünftig

Anfang der Geschichte: Es fängt mit Zweifünfzig an

Nach der wirklich bewegenden Wochen auf dem Schiff musst ich ja irgendwann wieder nach Hause. Erst nach Erkenschwick, später nach Kassel.
Und da ging ich mal wieder zur Haltestelle und dachte so bei mir: “Mhh, jetzt muss ich ja doch 2,50 Euro bezahlen. Gott wird ja bestimmt nicht zwei Mal die selbe Sache machen…”
An der Haltestelle angekommen guckte ich auf den Fahrplan. Gut, noch 10 Minuten warten!
Nach etwa 5 Minuten stand auf einmal eine ältere Frau (eine andere) neben mir und guckte mich an.
Und ratet mal, wer mich mit auf seinem Ticket genommen hat…
Ich mag Gottes Humor und Fürsorge wirklich, wirklich…

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen